Raumbegasung

Ein zusätzlicher Bestandteil zur Ausbildung zum staatlich geprüften Desinfektor ist die Erlaubnis zur Raumdesinfektion nach TRGS 522 mit Formaldehyd. Hierbei wird eine besondere Sachkunde verlangt, die nach einem behördlich anerkannten Lehrgang erworben wird, einschließlich Besitz eines Befähigungsscheins gemäß Gefahrstoffverordnung.

Die Raumbegasung bzw. Raumdesinfektion nach TRGS 522 dient dazu Räumlichkeiten nach Verdacht oder durch die Tatsache, dass potentielle Infektionserreger wie z.B. Pocken, Lungenpest, Lungenmilzbrand, offener TB oder hämorrhagische Fieber vorhanden sind, zu desinfizieren.

Das Mittel, welches hier zum Einsatz kommt ist Formaldehyd, aus dem sich dann bei der Anwendung Formalin entwickelt. Es ist farblos, besitzt einen stechend riechenden Geruch, ist brennbar und sehr gesundheitsschädlich, weswegen bei dieser Begasung mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden muss.

Diese Desinfektion geschieht durch Verdampfen oder Vernebeln von Formaldehyd in umschlossenen Räumen. Zu derartigen Räumen zählen z.B. Krankenzimmer, Laboratorien und Container, aber auch Fahrzeuge und Tierställe.

Die Anwendung derartiger Verfahren ist streng reglementiert mit besonderem Augenmerk auf:

  • Infektionsschutzgesetz (IfSG)
  • Chemikaliengesetz
  • Bundesemissionsschutzgesetz
  • Chemikalienverbotsverordnung
  • Gefahrstoffverordnung
  • Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS 522)

Desinfizieren bedeutet hier die Infektionserreger unschädlich zu machen, sodass von ihnen keine Infektionsgefahr mehr ausgehen kann.

Wir besitzen hierfür geeignete Fachkräfte mit der nötigen Qualifikation und dem Befähigungsschein um derartige Arbeiten ausführen zu können.

Virus bacteria cells background. High detailed 3d render