Logistikunternehmen

Logistikunternehmen

Kosten sparen durch Schädlingsmanagement

Jedes Jahr entstehen bei Logistikunternehmen hohe Kosten, hervorgerufen durch einen Schädlingsbefall. Dies hat zur Folge, dass zahlreiche Produkte entsorgt werden müssen. Schwerwiegend kommt hinzu, dass Kundenreklamationen zu einem Rufschaden oder behördlichen Auflagen führen können.

Um die Auswirkungen dieser Problematik so gering wie möglich zu halten, ist es wichtig, ein effizientes Schädlingsmanagementsystem zu etablieren, welches den Fokus auf die Prophylaxe legt und die Kontroll- und Bekämpfungsmaßnahmen sinnvoll aufeinander abstimmt.

Hierbei muss beachtet werden, dass Schädlinge zum einen vielfach passiv über Warenlieferungen in Lager- und Versandhallen, Verpackungshallen und Produktionshallen eingeschleppt werden und zum anderen unterschiedliche bauliche Bedingungen einen Schädlingsbefall stark begünstigen. Ein professionelles Monitoringsystem berücksichtigt alle Faktoren. Mit jahrelanger Erfahrung in Logistikunternehmen, können wir Ihnen helfen diese Ursachen zu erkennen und alle Herausforderungen zu meistern.

Interne und externe Qualitätsstandards wurden durch die Einführung verschiedener Zertifizierungen gewährleistet. Der IFS Logistics dient hier der Auditierung aller Logistikaktivitäten für Lebensmittel und Non-Food Produkte. Sein Pendant in der Pharmalogistik ist die Good Distribution Practice (GDP). Alle internen und externen Standards haben die Gemeinsamkeit, dass ergriffene Maßnahmen lückenlos und rückverfolgbar dokumentiert werden müssen.

Hauptsächlich die Dokumentation soll, zusammen mit der Schädlingskontrolle, dem Unternehmen dabei helfen, potentielle Befallsursachen zu veranschaulichen und zielgerichtete Maßnahmen zu ergreifen. Unterstützt werden wir hierbei durch unsere eigens entwickelte Onlinedokumentation DocMaH.

Mit unseren System bestehen Sie jedes Audit in der Schädlingsbekämpfung ohne Abweichung.